Wert auf die musikalische Ausbildung

Ohne Noten geht es nicht – mehr. Lange hatte der Heithöker Spielmannszug nach der sogenannten Grifftabelle und einem Punktesystem die Stücke auf den Flöten gelernt, ebenso die Trommler. Doch wer musikalisch weiterkommen möchte, der kommt früher oder später nicht drum herum, sich in der Notenkunde zu schulen. Bereits vor ein paar Jahren hat Tambourmajor und Übungsleiter Ralf Nölleke neue Stücke als Notenblätter herausgegeben. Doch aufgrund des unterschiedlichen Vorkenntnisse der einzelnen Musiker war der schnelle Erfolg nicht immer gegeben.

Jetzt hat der Heithöker Spielmannszug an einem Übungswochenende in der Heriburgschule zwei qualifizierte Ausbilder für Flöten und Schlagwerk vom Volksmusikerbund verpflichten können. In diesem sogenannten E-Lehrgang haben Mirjam Rohwetter und Thorsten Slüter den Heithökern nicht nur die Noten erklärt, auch Schlag- und Grifftechniken sowie Atemübungen und ein neues Musikstück wurden vermittelt.

Rund 32 des aktiven Spielmannszuges im Alter von 7 bis 51 Jahren nahmen an der Ausbildung teil. Mit dem Grundlehrgang sind die Voraussetzungen geschaffen worden für den weiterführenden D-Lehrgang, den der Volksmusikerbund, Kreisverband Münsterland, im Herbst in Neuenkirchen an fünf Wochenenden ausrichten wird.

Übrigens: Der Grundlehrgang war für alle Teilnehmer kostenlos, die Kosten für die Ausbilder und die Verpflegung hat der Heithöker Spielmannszug übernommen. „Für den D-Lehrgang werden wir die Lehrgangskosten unserer Teilnehmer ebenfalls übernehmen“, teilte Vorsitzender Stefan Klausing mit. Zumindest, wenn diese regelmäßig an den Unterrichtseinheiten teilnehmen und nach Möglichkeit die Prüfung bestehen, so Klausing weiter.

„Wir sind auch immer auf der Suche nach neuen Mitglieder, die Spaß an der Musik haben und bereit sind ein Instrument zu lernen“, berichtete der Vorsitzende. Das Alter spiele dabei keine Rolle. Vor allem Flötenspieler werden dringend gesucht. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre ist die Mitgliedschaft im Spielmannszug übrigens beitragsfrei. Alle anderen zahlen derzeit einen Jahresbeitrag in Höhe von 15 Euro.

Geübt wird immer samstags von 16 bis 18 Uhr in der Heriburgschule, Josefstr. 4, in Neuenkirchen. Interessierte sind jederzeit willkommen.